Gegründet wurde der Schachklub Helmbrechts am 2.März 1913 im Schützenhaus in Helmbrechts.

Im Laufe der nun über 100 Jahre seines Bestehens, kann der Verein auf viele sportliche, wie gesellschaftliche Erfolge zurückblicken. Die erste Mannschaft spielte, abgesehen von einigen Ab- und Wiederaufstiegen, ständig in der Oberfränkischen Liga. Auch die seit 1954 erstmals gemeldete zweite Mannschaft, konnte bis in die Oberfränkische Liga aufsteigen. Eine dritte Mannschaft spielte in vergangenen Jahren in der Kreisklasse Hof und zeitweise gab es sogar eine vierte Mannschaft, welche in der Kreisklasse D mit einer Vierermannschaft spielte.

Die Mitglieder des Schachklubs Helmbrechts verbindet vor allem die Freude am Schachspiel. Der Verein schafft den Rahmen, in dem sich die Spieler messen. Dazu führen wir neben den freien Übungsabenden auch verschiedene Turniere innerhalb des Vereins durch, nehmen mit unseren Mannschaften an Ligawettkämpfen teil und messen uns in überörtlichen Turnieren an der Konkurrenz.

Das Schachspiel steht natürlich im Mittelpunkt unseres Vereinslebens, wobei aber die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. In unregelmäßigen Abständen besuchen oder empfangen die Aktiven auch befreundete Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet zu Freundschaftswettkämpfen. Seit einigen Jahren wird der Verein nun schon von Stefan Heß als erstem Vorstand geführt, der das Amt in der Nachfolge des langjährigen Vorstands Georg Festel übernahm und die Geschicke des Schachklubs gemeinsam mit zweitem Vorstand Martin Ulitschka leitet.

Am 16 März 2013 feierte unser Verein sein 100jähriges Bestehen mit einem Blitzturnier und einem Festabend in unserem damaligen Vereinsheim, dem Hotel "Deutsches Haus" in Helmbrechts.